• Bewertungen:

Suchmaschinenoptimierung für die lokale Suche

Local SEO Grundlagen: Tipps für lokale Unternehmen

Lokale Suchmaschinenoptimierung gewinnt in Deutschland immer mehr an Bedeutung. Viele Unternehmen haben diese wichtige Marketingmaßnahme kaum oder wenig Beachtung geschenkt. Wie wichtig ist SEO für die lokale Suche aber wirklich, um sein Geschäft vor Ort bekannter zu machen und mehr Umsatz zu generieren? Und welche Maßnahme beeinflusst das Ranking bei der lokalen Suche? Dieser Artikel zeigt Ihnen die wichtigsten Grundlagen zu Local SEO und gibt Tipps, damit Ihr Geschäft optimal in den lokalen Ergebnissen der Trefferseiten bei Google erscheint.

 

Ein Fachartikel von Vincent Sünderhauf (seosupport GmbH) und Markus Mattscheck

 

Übersicht der Inhalte

Was ist Local SEO?

Unter Local SEO versteht man alle Maßnahmen, die zu einer optimalen Platzierung in den lokalen Suchergebnissen einer Suchmaschine führen. Denn Suchmaschinen haben verschiedene Indexe, für Webseiten, Bilder, Videos, News und eben auch für lokale Unternehmen. Die Faktoren, die das Ranking innerhalb des jeweiligen Index beeinflussen, unterscheiden sich teilweise sehr stark.

Wie wichtig ist SEO für die lokale Suche?

Google-Suchergebnis mit lokalen TreffernImmer mehr lokale Unternehmen haben erkannt, wie wichtig die lokale Suche bei Google geworden ist. Und damit ist der Wettbewerb um die Platzierung in den Suchergebnissen zu lokalen Suchen viel stärker als noch vor ein oder zwei Jahren. Laut Aussage von Ed Parsons, Spezialist für räumlich-geographische Darstellung bei Google, hat ein Drittel der Suchen bei Google einen lokalen Bezug. Und wir selber kennen das auch, wird ein italienisches Restaurant oder ein Zahnarzt in der Nähe gesucht, starten wir häufig unsere Suche bei Google. Und damit ist Google auch für lokale Unternehmen zu einem wichtigen Marketinginstrument geworden. Je besser die Platzierung in den Suchergebnissen ist, desto mehr potenzielle Neukunden kann ein Unternehmen über die Treffer bei Google generieren.

Welche Unternehmensarten benötigen Local SEO?

Grundsätzlich kann man dazu sagen: Jede Firma gleich welcher Größe, die ihren Kundenstamm oder die ansässigen Verbraucher vor Ort betreuen. Neben Anwälten, Ärzten oder Restaurants, können das auch Agenturen oder regionale Niederlassungen von großen Unternehmen sein. Hat man eine physikalische Adresse und möchte, dass Menschen dorthin kommen, ist die Platzierung in den lokalen Treffern bei Google wichtig. Und der Weg dorthin führt über lokales SEO.

Local SEO Rankingfaktoren

Bei Google gibt es neben den Anzeigenbereichen zwei Bereiche, die für lokale Ergebnisse relevant sind:

  1. Generischer Index (im Screenshot oben grün markiert)
  2. Lokale Ergebnisse (im Screenshot oben gelb markiert)

Übersicht der wichtigsten Rankingfaktoren in der lokalen SucheFür die Platzierung in diesen Bereichen spielen verschiedene Rankingfaktor eine Rolle. Hierzu hat der amerikanische SEO-Tool-Anbieter MOZ viele Spezialisten befragt und aus den Ergebnissen eine Übersicht mit den wichtigsten Rankingfaktoren in der lokalen Suche erstellt:

Übersicht über die Arten von Rankingfaktoren bei lokalen Suchen

My Business Signals „Google My Business“-Seite des Unternehmens
External Loc. Signals Nennungen auf externen Webseiten
On-page Signals Signale auf der eignen Website
Link Signals externe Verlinkungen / Backlinks
Review Signals
Bewertungen des Unternehmens
Social Signs Signale über soziale Medien
Behavioral/Mob. Signals Signale über die Nutzung, auch mobile Nutzung
Personalization
personalisierte Suche bei Google

Quelle: moz.com/local-search-ranking-factors

Nähe zum gesuchten Standort

Dieser Faktor ist nicht wirklich optimierbar, es sei denn, Sie sind bereit mit Ihrem Geschäft umzuziehen, um die Nähe des gesuchten Standortes als Faktor für die lokalen Ergebnisse zu beeinflussen. Denn je näher Ihr Geschäft am Stadtzentrum angesiedelt ist, desto besser ist das für das Ranking. Konkurrenz aus der Peripherie hat hingegen einen Nachteil. Dieser Punkt hängt jedoch stark von der jeweiligen Branche und den dort bestehenden „Machtverhältnissen“ ab.


Dennoch sollte man bei der Wahl des Standortes nicht alles auf diese Karte setzen. In der realen Welt ist es vielfach besser, zum Beispiel nahe bei einer bestimmten Zielgruppe zu sein, die möglicherweise etwas weiter außerhalb wohnt. Und natürlich spielen Mietpreise, Verkehrsanbindung etc. eine mindestens ebenso wichtige Rolle bei der Standortwahl.

„NAP“ – Verwendung von Name, Adresse und Telefonnummer

Die Optimierung des sogenannten „NAP“ ist ein sehr wichtiger Faktor. NAP bezeichnet im SEO die Abkürzung für:

  • Name
  • Adress
  • Phone Number

Die NAP-Angaben sollten überall identisch sein:

  • Firmenwebsite
  • „Google My Business“-Seite, ehemals Google Places
  • Einträge in Branchenverzeichnissen, den sogenannten Citations
  • Social-Media-Kanäle
  • etc.

Achten Sie dabei auf folgende Details:

 

Name

Hier steht der komplette Firmenname – zudem kann man auch die angebotene Dienstleistung mit angegeben (Beispiel: „XY – chinesisches Speiserestaurant“ oder „Nice Nails Nagelstudio“)

 

Adresse
Haben Sie mehrere Websites, Microsites oder Social-Media-Kanäle, dann achten Sie darauf, dass hier überall die gleiche Adresse steht.

 

Telefonnummer
Verwenden Sie neben der konsistenten Schreibweise auch eine offizielle Norm. Die Schreibweise von Telefonnummern hat verschiedene Normen:

 

Norm
Schreibweise
DIN 5008 +49 40 12345-67
E.123 +49 40 1234567
Microsoft +49 (40) 1234567
RFC 3966 +49-40-1234567
Verbreitete, aber nicht
standardkonform und nicht zu empfehlen
+49 (0)40 12345-67

„Google My Business“-Seite

„Google My Business“ beinhaltet unter anderem die bekannten Services Google Maps, Google Street View und Google+.


Für Local SEO ist eine eigene „Google My Business”-Seite sehr wichtig. Google nutzt die Inhalte für das Ranking zu lokalen Suchen und zeigt Inhalte wie Fotos, Bewertungen oder Öffnungszeiten rechts neben den lokalen Treffern an (siehe Grafik unten: „Google Suchergebnis mit lokalen Treffern und Bewertungen“). Wenn Sie noch keine „Google My Business“-Seite besitzen, dann erstellen Sie eine und halten Sie den Inhalt immer auf dem neuesten Stand.


Um eine eigene „Google My Business“-Seite zu erstellen, benötigen Sie ein Google-Konto.

Anmeldung und Basisinfos

Unternehmen bei Google My Business suchenLoggen Sie sich in Ihren Google-Account ein und öffnen die Seite https://www.google.com/business/. Sie werden aufgefordert, Ihr Unternehmen einzutragen.


Nach dem Klick auf „Unternehmen eintragen“ können Sie nach Ihrem Unternehmen suchen. Ist Google Ihr Geschäft noch nicht bekannt, können Sie über den Link „Unternehmen hinzufügen“ Ihr Geschäft neu eintragen. Füllen Sie Name, Anschrift, Postleitzahl, Stadt, Telefonnummer aus. Achten Sie dabei auf „NAP“. Anschließend wählen Sie die primäre Kategorie aus. Wichtig hierbei: Diese muss perfekt passen. Unbedingt die Unternehmensart und nicht die angebotenen Waren oder Dienstleistungen angeben!

 

Unternehmen bei Google My Business hizufügenBeispiel anhand eines Restaurants

  • Falsch: Gazpacho und Paella
  • Korrekt: Spanisches Restaurant

Wählen Sie später weitere Kategorien aus, bis zu neun Kategorien sind möglich. Diese müssen Ihr Unternehmen so exakt wie möglich beschreiben.

Unternehmensbeschreibung

Verfassen Sie einen beschreibenden Text mit 100 – 130 Wörtern und verlinken Sie zu Ihrer Website und Ihrer E-Mail-Adresse. Überlegen Sie sich gut, was Sie hier hineinschreiben. Die Beschreibung ist eine wichtige Information für Nutzer, die diese Beschreibung lesen. Entsprechend verfassen Sie diese Beschreibung vor allem so, dass Sie einen Interessenten überzeugen.

Fotos

Fügen Sie ein Profilfoto, Ihr Logo und weitere Bilder zu Ihrer „Google My Business“-Seite hinzu. So können Sie Ihre Seite für den Nutzer ansprechend gestalten.

Öffnungszeiten

Pflegen Sie Ihre Öffnungszeiten ein. So erkennt der Nutzer gleich, ob Ihr Geschäft geöffnet ist oder geschlossen hat.

Einzugsgebiet

Wenn Sie Ihr Angebot auch außerhalb Ihres Ladengeschäftes anbieten, dann definieren Sie das Einzugsgebiet. Google wird das für die lokale Suche berücksichtigen.

Bewertungen

Nutzer haben auf Ihrer „Google My Business“-Seite die Möglichkeit, Ihr Geschäft zu bewerten. Bewertungen sind für das Ranking sehr wichtig. Daher widmen wir uns dem Thema im nächsten Abschnitt.

Bewertungen helfen bei Local SEO

Lokale Suchergebnisse mit Darstellung von BewertungenBewertungen sind für Ihr Unternehmen, für Suchende und für Google wichtige Informationen.

  • Sie erhalten über Bewertungen ein direktes Feedback von Ihren Kunden. Ist die Bewertung gut, freuen Sie sich. Ist eine Bewertung nicht so gut, schimpfen sie nicht auf den Kunden, sondern nutzen dieses Feedback, um sich selber kritisch zu hinterfragen: „Hätte ich etwas besser machen können?" Zusätzlich sind mittelmäßige oder auch negative Bewertungen für Google ein Zeichen der Echtheit von Bewertungen.
  • Dem Suchenden zeigt es, wie anderen Nutzer etwas gefallen hat. Bewertungen haben für Suchende einen sehr hohen Einfluss, ob ein Treffer angeklickt wird oder nicht.
  • In Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung für lokale Suchen zieht Google dies nicht nur als Kriterium für das Ranking heran, sondern zeigt diese ab 6 Bewertungen auch in Form von Sternen an. Das bringt ihnen zusätzliche Aufmerksamkeit und bei einer guten Gesamtbewertung auch erheblich mehr potenzielle Kunden.
  • Achten Sie aber unbedingt darauf, dass Sie nicht durchgängig schlechte Bewertungen erhalten, das wirkt sich natürlich negativ auf die Platzierung in den lokalen Suchergebnissen aus und auf die Konversionsrate.

Wichtige Bewertungsportale

Es gibt ganz unterschiedliche Bewertungsportale im Internet. Nachfolgend finden Sie einige Bewertungsportale, die für Bewertungen von lokalen Geschäften relevant sind:

  • Google My Business (siehe oben)
  • Yelp
  • KennstDuEinen
  • Pointoo
  • golocal
  • Ciao (für einzelne Produkte)

Neben diesen sind branchenspezifische Plattformen wie „kununu” (Arbeitgeber), „tripadvisor“ (Hotels) oder auch „jameda“ (Ärzte) bekannt.

In jeder Branche herrschen unterschiedliche Schwerpunkte

Nicht für jede Branche sind Onlinebewertungen gleich wichtig. Zunächst stellen Sie sich diese Fragen:

  1. Welchen Branchen kann ich mein Unternehmen zuordnen?
  2. Gibt es hierfür spezielle Bewertungsplattformen? Wenn ja, dann ist eine Anmeldung auf diesen unbedingt zu empfehlen.
  3. Welche Klientel spreche ich an? Ist diese Zielgruppe größtenteils internetaffin?

Tipps zum Thema Bewertungen

Bewertungsportale im Internet werden immer wichtiger und erfreuen sich steigender Beliebtheit. Das ist auch an der immer größer werdenden Zahl der Plattformen zu sehen. Als Unternehmer sollte man folgende Punkte beachten, gibt man sich der öffentlichen Meinung frei:

  • Generell gilt: Je mehr Bewertungen es gibt, desto stärker wirkt sich das auf das Vertrauen von Nutzern und das Ranking in Suchmaschinen aus. Kunden vertrauen immer mehr auf die Meinungen anderer Besucher vor Ort, selbst, wenn ihnen diese Nutzer nicht bekannt sind.
  • Vor allem positive Meinungen treiben die Seite im Ranking nach oben.
  • Regelmäßige Bewertungen sind für Nutzer und Suchmaschinen ein Zeichen der Konsistenz. Stammt die letzte Bewertung vor zwei Jahren, ist das kontraproduktiv und kann sich negativ auswirken.
  • Wenn Sie gute Bewertungen erhalten wollen, dann werden Sie selber aktiv und bitten Ihre Stammkunden um eine Bewertung. Ein Stammkunde ist deswegen Stammkunde, weil er mit Ihnen zufrieden ist. Er wird Ihre Leistungen mit hoher Wahrscheinlichkeit gut bewerten. Auch nach einem erfolgreichen Verkaufsgespräch können Sie auf die Bewertungsplattformen hinweisen. Sagen Sie dem Kunden, dass Sie sich über eine Bewertung freuen würden. Aber: Es ist rechtlich aber nicht erlaubt, Kunden oder andere Nutzer für ihre Bewertung zu belohnen, egal in welcher Form (vgl. OLG Hamm, Urteil v. 23.11.2010, Az. I-4 U 136/10).
  • Und sollten Sie einmal schlechte Bewertungen erhalten, dann nehmen Sie es sportlich und nutzen Sie konstruktive Kritik als Anlass zur Optimierung.

Local Citation – Verzeichniseinträge anlegen

Gelbe Seiten & Co. besitzen nicht mehr denselben Stellenwert wie noch vor einigen Jahren. Dennoch ist ein Eintrag in Branchenverzeichnissen lohnenswert. Neben der Reichweite eines Firmeneintrags über diese Verzeichnisse, ist ein Eintrag für Google ein wichtiges Signal für die Bekanntheit Ihres Unternehmens im Internet. Local Citation bezeichnet die Erwähnung einer Firma inklusive lokaler Daten (Name, Adresse, Telefon) im Internet. Einträge in lokalen und thematischen Branchenverzeichnissen sind für die lokale Suchmaschinenoptimierung immens wichtig. Dabei ist es für Google unerheblich, ob Sie einen kostenfreien Eintrag besitzen oder für einen erweiterten Eintrag zahlen.

Einige lokale Branchenverzeichnisse im Überblick

  • gelbeseiten.de
  • dasoertliche.de
  • meinestadt.de
  • yelp.de
  • goyellow.de
  • klicktel.de
  • kennstdueinen.de
  • cylex.de
  • city-map.de
  • hotfrog.de
  • 11880.com
  • way2business.de
  • pointoo.de
  • yellowmap.de
  • branchen-info.net
  • stadtbranchenbuch.com
  • golocal.de
  • Apple Maps

Thematische Branchenverzeichnisse recherchieren

Recherchieren Sie auch Verzeichnisse für Ihre spezielle Branche. Denn hier ist ein thematischer Bezug zu Ihrem Angebot gegeben. Auch das nutzt Google als Signal Ihrer Bekanntheit. Es gibt eine Vielzahl von Verzeichnissen im Internet. Dabei spielt es keine Rolle, ob es Portale für Endverbraucher oder Geschäftskunden sind. Für lokale oder regionale Unternehmen mit Geschäftskunden als Zielgruppe, also B2B, sind zum Beispiel Lieferantensuchmaschinen wie „Wer liefert was“ relevant. Für physiotherapeutische oder osteopathische Praxen sind Verzeichnisse wie zum Beispiel physio-deutschland.de (Mitgliederliste Deutscher Verband für Physiotherapie e. V.) oder osteopathie.de (Verband der Osteopathen Deutschland e.V.) wichtig.

 

Viele Portale und Verzeichnisse betreiben selber Suchmaschinenoptimierung und generieren mit Ihren Rankings Traffic über Google. Recherchieren Sie nach den für Sie relevanten Begriffen in Verbindung mit dem Ort. Vermerken Sie, auf welchen Positionen die einzelnen Portale platziert sind. Diese Rankings zeigen Ihnen, welche Portale bei relevanten Begriffen gut platziert sind und in denen Sie sich eintragen sollten.

Bestehende Einträge in Verzeichnissen überprüfen

Existieren zu Ihrem Unternehmen bereits Einträge in Verzeichnissen? Dann überprüfen Sie, ob die „NAP“-Angaben konsistent sind. Recherchieren Sie hierzu einfach bei Google nach Ihrem Firmennamen und nutzen die Phrasensuche mit Anführungszeichen.
Google-Suche Einträge in Branchenportalen und Marktplätzen finden
Eventuell lohnt sich die Pflege einer Tabelle mit allen Einträgen, die Sie haben. Hinterlegen Sie dort den Link zu Ihrem Eintrag, die dort hinterlegten Informationen, ggfs. die Zugangsdaten zu Ihrem Eintrag und einen Status, ob der Eintrag korrekt ist oder aktualisiert werden muss. So behalten Sie einen guten Überblick über Ihre Einträge und den Stand der Informationen. Sind Informationen veraltet oder nicht einheitlich, dann pflegen Sie die Infos nach. Haben Sie keinen Zugriff auf Ihren Eintrag, dann lassen Sie die Angaben von dem Anbieter korrigieren. Wie oben erwähnt, ist die Konsistenz sehr wichtig.

Apple Maps

Seit Mitte Februar 2015 ist Apple Maps auch in Deutschland verfügbar. Aufgrund der hohen Verbreitung von iPhone und iPad sollten Sie auch hier Ihren Firmeneintrag pflegen oder neu anlegen. Die Anmeldung ist einfach und Ihr Firmenprofil ist in wenigen Minuten fertig.


Melden Sie sich mit Ihrer Apple-ID und Ihrem Passwort an, um einen Firmeneintrag anzulegen: https://mapsconnect.apple.com

bing places for business

Das Pendant zu Google My Business von Microsoft heißt bing places for business. Auch hier können Sie Ihr Unternehmen eintragen oder einen bestehenden Firmeneintrag korrigieren oder mit Informationen anreichern: https://www.bingplaces.com

Nutzerfreundlichkeit auf mobilen Endgeräten

mobile-friendly-Tool von GoogleIn Zeiten des Smartphones ist es natürlich verpflichtend, auch die mobile Nutzerfreundlichkeit zu gewähren. Denn gerade lokale Geschäfte werden via Handy gesucht – das wissen wir aus eigener Erfahrung am besten. Suchen wir ein Café, dem nächsten Einzelhandel oder ein Schuhgeschäft, ist das Smarphone schnell zur Hand, um die Suche zu starten. Die lokale Suche ist für Nutzer, die direkt vor Ort sind, von immenser Bedeutung. Denn hierbei geht es nicht um Läden aus aller Welt, sondern um das Angebot in nächster Nähe.

Google erkennt, ob Ihre Website für mobile Endgeräte nutzerfreundlich gestaltet ist und bezieht das als Kriterium für das Ranking bei mobilen Suchen ein. Wenn Sie prüfen wollen, ob Ihre Seite für mobile Endgeräte optimiert ist, bietet Google ein Tool an, mit dem Sie dies testen können und gibt Hinweise, was Sie verbessern sollten: https://www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/.

In dem Artikel „Was ist Responsive Webdesign?“ erfahren Sie mehr über nutzerfreundliches Webdesign auf mobilen Endgeräten.

Onpage SEO – Die Optimierung Ihrer Website

Auf Ihrer Website ist es wichtig, den lokalen Bezug nie zu verlieren – denn genau das ist der Punkt, mit welchen man eigentlich immer noch in den Köpfen seiner Kunden an erster Stelle stehen möchte. Deshalb gilt es, keine Zeit zu verlieren und folgende, einfach umzusetzende Onpage-Maßnahmen in die Wege zu leiten:

  • Das bereits weiter oben erwähnte NAP ist unbedingt einzuhalten. Haben Sie nur einen Standort, können Sie diese Angaben im Footer jeder Seite einbauen.
  • Enthält Ihre Domain den Unternehmensnamen, Branche oder Ort? Das wirkt sich immer noch positiv auf das Ranking aus. Wenn nicht, dann eben nicht. Wechseln Sie deshalb nicht Ihre Domain.
  • Die Hauptüberschrift (im Quellcode mit <h1> definiert) Ihrer Startseite sollte Firmenname, Standort und Hauptkeyword enthalten.
  • Die Meta-Angaben Title (maximal 55 Zeichen) sollte auf der Startseite den Unternehmensname, Hauptkeyword, Ort und eventuell noch den Stadtteil beinhalten. Auf den Unterseiten wählen Sie einen zur jeweiligen Seite passenden Title.
  • Die Meta-Description (140 – 156 Zeichen) sollten auf der Startseite Ihr Geschäft beschreiben. Auf den Unterseiten beschreiben Sie, um was es auf dieser Seite geht.
  • Bieten Sie lokale Inhalte auf Ihrer Website an. Klingt logisch, ist aber für viele nicht der Regelfall. Zeigen Sie dem Nutzer und damit auch Google, dass Sie regional tätig sind.
  • Wie gelangt man zum Friseurgeschäft oder dem Feinkostladen? Die Anfahrtsbeschreibung ist eine der meistgesuchtesten Begriffe und sollte deshalb nicht fehlen.
  • Veröffentlichen Sie auf Ihrer Website auch die Öffnungszeiten.
  • Mehrwert und hochwertiger Content: Diese beiden einfachen Richtlinien sind eigentlich selbstverständlich, doch werden diese schnell vergessen oder übersehen. Mit interessanten Inhalten über Ihr Geschäft heben Sie sich von der Konkurrenz ab.
  • Auch über ein eigenes Blog können Sie Rankings zu lokalen Suchen erreichen. Beispiel: Sie besitzen ein Unternehmen für Garten- und Landschaftsbauer in Nürnberg und berichten in Ihrem Blog regelmäßig über Ihre Projekte, die Sie für Kunden umgesetzt haben. Sie berichten in einem Blogartikel über einen Naturteich mit Bachlauf und Wasserfall, den Sie angelegt haben. Es wäre sehr gut möglich, dass dieser Artikel zu „Gartenbau Nürnberg Naturteich Wasserfall“ in den Suchergebnissen gut platziert ist und einen potenziellen Neukunden auf Ihre Website führt.

Schema.org für lokale Unternehmen

Schema.org ist ein gemeinsames Projekt von Google, Microsoft und Yahoo!. Ziel des Projektes ist es, Informationen auf Webseiten besser zu verstehen, um den Suchenden bessere Suchergebnisse zu liefern. Für lokale Unternehmen bietet schema.org die Auszeichnung von vielen relevanten Informationen wie Firmenname, Anschrift, Telefonnummer, Geo-Koordinaten, Zahlungsmethoden, Öffnungszeiten, etc.

Ein Nutzer sieht diese Auszeichnungen auf der Website nicht. Diese sind nur im Quellcode der Webseite zu erkennen. Und so kann eine Auszeichnung dann aussehen:
 

Auf der Website

Gartenbau Müller GmbH
Wir sind spezialisiert auf die individuelle Gestaltung von kleinen und großen Gärten oder Parks in einem bezahlbaren Rahmen. Sprechen Sie uns an!

Musterstrasse 15
90453 Nürnberg, Bayern
Telefonnummer: +49 911 1234567
info@gartenbau-mueller-nuernberg.de

www.gartenbau-mueller-nuernberg.de

 

Im Quellcode der Website

<div itemscope itemtype="http://schema.org/LocalBusiness">
<h1><span itemprop="name">Gartenbau Müller GmbH</span></h1>
<span itemprop="description">Wir sind spezialisiert auf die individuelle Gestaltung von kleinen und großen Gärten oder Parks in einem bezahlbaren Rahmen. Sprechen Sie uns an!</span>
<div itemprop="address" itemscope itemtype="http://schema.org/PostalAddress">
<span itemprop="streetAddress">Musterstrasse 15</span>
<span itemprop="PostalCode"> 90453</span>
<span itemprop="addressLocality">Nürnberg</span>,
<span itemprop="addressRegion">Bayern</span><br>

<br>

Telefonnummer: <span itemprop="telephone">+49 911 1234567</span>
<a href="mailto:info@gartenbau-mueller-nuernberg.de" itemprop="email">info@gartenbau-mueller-nuernberg.de</a>
<a itemprop="url" href="http://www.gartenbau-mueller-nuernberg.de" title="Gartenbau Müller">www.gartenbau-mueller-nuernberg.de</a>
</div>
<div itemscope itemtype="http://schema.org/Place">
<span itemprop="geo" itemscope itemtype="http://schema.org/GeoCoordinates">
<meta itemprop="latitude" content="49.425961" />
<meta itemprop="longitude" content="11.038953" />
</span>
</div>


Als Rankingkriterium sind strukturierte Auszeichnungen wichtig. Damit können die Suchmaschinen die Inhalte korrekt definieren und für die lokale Suche nutzen. Allerdings bedeutet das Auszeichnen nach „schema.org“ zusätzlichen Aufwand und es ist nicht mit jedem Content Management System möglich. Deshalb sollte Sie prüfen, ob der Nutzen die Arbeit rechtfertigt.

Social Media für lokale Unternehmen

Signale über soziale Medien wie Facebook, Twitter und Google+ in Form von Likes, Shares, +1 oder Tweets sind auch für lokale Unternehmen relevant und beeinflussen das Ranking bei der lokalen Suche. Auch ohne eingene Social-Media-Kanäle können Sie Ihren Besuchern das Liken und Sharen ermöglichen und sie aktiv dazu auffordern. Die Einbindung ist relativ einfach. Hier drei Beispiele zum Teilen einer Website als Textlink (natürlich können Sie hier auch Grafiken oder Buttons statt Textlinks einsetzen):

 

Auf der Website

Bei Facebook teilen | Bei Twitter teilen | Bei Google+ teilen

 

Im Quellcode der Website

Die eigenen Social-Media-Kanäle

Haben Sie eigene Social-Media-Kanäle für Ihr Geschäft, dann kann sich auch die Anzahl der Fans und Follower und die Interaktion auf diesen Kanälen positiv auf das Ranking auswirken. Denn auch das zeigt, dass Sie als Unternehmen aktiv sind.

Aber Achtung, es macht absolut keinen Sinn eine Facebook-Seite, einen Twitter-Account oder eine Google+-Seite anzulegen, nur um für die lokale Suche besser dazustehen. Gibt es hier keine neuen Posts oder keine Interaktionen mit Fans und Followern, erkennt Google dies. Und ein Social-Media-Kanal ohne neue Inhalte und Interaktion ist kein gutes Signal für Google und für alle anderen, die zufällig darauf stoßen. Überlegen Sie, ob Sie den Aufwand betreiben wollen und ob Sie Aktivitäten in den sozialen Medien sinnvoll in Ihre Marketingstrategie einsetzen können.

Geo-Tagging als soziales Signal anbringen

Beiträge aus sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter eignen sich perfekt dazu, mit den Standortinformationen des Geschäfts vor Ort verbunden zu werden. Der erste Schritt besteht darin, zunächst Firmenseiten auf den jeweiligen Plattformen einzurichten. Relevante Informationen zum lokalen Geschäft sowie die Philosophie hinter den Produkten oder der Dienstleistung dürfen ebenfalls nicht fehlen. Mithilfe des sogenannten Geo-Taggings werden Bilder, eine Website oder ein Artikel mit einer Koordinate ausgestattet. Dadurch können Daten z.B. bei Google Earth, auf einer Landkarte, an der richtigen Stelle platziert werden.


Auch die Plattform „Youtube“ bietet sich an, mit Tags ausgestaltet zu werden. Die eigene lokale Marke wird dabei über Imagefilme bekannter gemacht. Durch den Geo-Tag in diesen Ausstrahlungen bringt man automatisch Beschreibungen wie Name, Adresse, Telefonnummer und den Standort der Firma unter. Hierbei gilt, wie bei den sozialen Netzwerken auch: Anmelden.


Alle Inhalte, egal in welchen Netzwerken, müssen regelmäßig aktualisiert werden bzw. es bedarf immer wieder neuen Content. So bleibt man im Gespräch. Diesen Punkt wird man als Unternehmer auch daran merken, in wieweit die Fans der Seite aktiv sind. Im besten Falle werden sie zu Kunden und umgekehrt: Kunden bringen die Seiten der Accounts nach vorne.

Checkliste für Local SEO

  • Auf Einheitlichkeit in alle Kanälen achten
  • Auf NAP achten und überall aktuell halten
  • Keywords geschickt einsetzen („Pizza Berlin“, „Friseur Dortmund“,…)
  • Kunden zu Bewertungen animieren
  • Negative Bewertungen als Anlass zur Optimierung nutzen
  • Ansprechende Fotos einsetzen
  • Alle Präsenzen aktuell halten
  • Verzeichniseinträge anlegen und regelmäßig auf Aktualität prüfen

„Google My Business“:

  • Korrekte Angabe der Kategorie
  • Die Postleitzahl, der Straßenname und die Stadt stimmen überein
  • Der Ort wird im Titel genannt
  • Ansprechende Bilder des Unternehmens und der näheren Umgebung

Fazit

Local SEO ist in vielen Branchen nicht mehr wegzudenken. Viele Nutzer möchten nicht nur die Anschrift oder die Telefonnummer eines Geschäftes im Internet finden, sondern sie wollen sich auch ein Bild über das Unternehmen machen. Damit ist das Ranking in den lokalen Suchergebnissen relevant, eine ansprechende Website und aussagekräftige Bewertungen anderer Nutzer. Auf was es bei Local SEO ankommt: Vor allem Ehrlichkeit und Aktualität. Ein vertrauenserweckendes Bild eines Unternehmens sowie wichtige Keywords im Zusammenhang mit dem jeweils relevanten Ortsnamen sind ein absolutes Muss, um aus Interessenten Kunden zu generieren.

  • Bewertungen:
Local SEO Grundlagen: Tipps für lokale Unternehmen
4.7 von 5 ( 43 Bewertungen)
  • Verständlichkeit
    (4.7, insgesamt 43 Stimmen)
  • Nützlichkeit
    (4.7, insgesamt 43 Stimmen)
  • Relevanz
    (4.8, insgesamt 43 Stimmen)
  • Praxisbezug
    (4.6, insgesamt 43 Stimmen)
Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu