• Bewertungen:

Checkliste für eine Website

Worauf sollte bei einer Unternehmenswebsite geachtet werden?

Kaum etwas entwickelt sich derart rasant wie das Internet und die damit verbundenen Anforderungen technischer und grafischer Art, die an Internetseiten gestellt werden. Innovationen und Neuerungen beeinflussen dabei Websites jeder Art. Allen voran müssen sich Internetauftritte von Unternehmen und Dienstleistern stets zeitgemäß präsentieren und diesen ständigen Weiterentwicklungen stellen. Denn gerade hier sind die Erwartungen hoch.

 

Ein Fachartikel von Anja Fries

Sechs Aspekte, deren Beachtung langfristigen Erfolg sichern – Tipps für die effiziente Unternehmenswebsite

  • Ist die eigene Unternehmenswebsite profitabel?
  • Steckt noch mehr Potenzial in der Website?
  • Wurde alles beachtet, um Besuchern ein gelungenes Gesamtpaket zu bieten?

Dies sind nur einige der Fragen, die sich Unternehmen bezüglich ihres digitalen Auftritts letztendlich immer wieder stellen müssen.

 

Eine ideal umgesetzte Website ist niemals „fertig“, denn das Internet verändert sich ebenso wie die Ansprüche der Seitenbesucher. Deren Wünsche sind der Leitfaden, der den Weg zu einer perfekten Unternehmenswebsite aufzeigt. Doch damit entlang dieses Leitfadens langfristig eine gelungene Webpräsenz geschaffen werden kann, sollten sich Unternehmen regelmäßig der folgenden Checkliste annehmen.

 

Denn eine Unternehmenswebsite bedeutet vor allem eines: ständiges Optimieren.

Checkliste – die wichtigsten Aspekte einer effizienten Unternehmenswebsite

Bilder und Grafiken

Bilder und Grafiken sind wichtige Elemente auf einer WebsiteDie Website eines Unternehmens hat vor allem eine Aufgabe: Sie soll Botschaften übermitteln und Interesse wecken. Dabei wird von Webdesignern jedoch häufig ignoriert, dass die Aufmerksamkeitsspanne insbesondere beim ersten Websitenbesuch bei nur etwa zwei bis drei Minuten liegt. De facto können all die wichtigen Informationen, die detailliert aufbereitet zur Verfügung gestellt werden, kaum aufgenommen werden, wenn die Aufmerksamkeit des Besuchers nicht direkt geweckt und gefestigt wird.

 

Grafiken und Bilder haben hier einen weit direkteren Einfluss auf den Besucher als textliche Inhalte. Durch sie werden auf direktem Wege Eindrücke übermittelt, die, so der Idealfall, zum Lesen und dem Verbleiben auf der Website anregen.

 

Tipp: Wohldosierte, gut gewählte und ideal positionierte Grafiken und Bilder für Webseiten funktionieren als Eyecatcher und knüpfen den ersten wichtigen Kontakt, um die folgenden Informationen direkt zu vermitteln.

Call-to-Action – den Nutzer zum Handeln auffordern

Über den Call-to-Action den Nutzer zum Handeln auffordernIst die Aufmerksamkeit des Besuchers gesichert, ist das nächste Ziel die Kontaktaufnahme des Interessierten mit dem Unternehmen. Über den Call-to-Action wird der Nutzer zum Handeln aufgefordert. Eine Website nützt letztendlich nur wenig, wenn die Kontaktaufnahme ausbleibt. Hier wünschen sich Besucher vor allem eines: einfache Wege zum Kontakt, ohne langes Suchen.

 

Tipp: Buttons, die zur Interaktion wie etwa der Kontaktaufnahme oder dem Wechsel zum unternehmenseigenen Onlineshop führen, sollten stets leicht zu erreichen sein. Im Idealfall findet sich daher auf jeder Seite ein entsprechender Call-to-Action-Wegweiser.

Sichtbarkeit optimieren

Quelltext einer WebsiteDie Suchmaschinenoptimierung nimmt einen nicht unwesentlichen Stellenwert im Erfolgskonzept einer Website ein. Nur wer über Google und Co. gefunden wird, kann die Potenziale der Unternehmenswebsite vollständig nutzen.

 

Tipp: Der Quelltext sollte als Seele jeder einzelnen Webseite ideal aufgearbeitet sein. Dieser kann auch ohne weitere Programmierkenntnisse mit zwei einfachen Klicks eingesehen werden:

  1. Aufrufen des entsprechenden URL der Unternehmenspräsenz im Browser
  2. Rechtsklick in das Browserfenster
  3. „Quelltext anzeigen“ auswählen.
  4. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf den HTML-Codes „<titel>“ (dieser sollte besonders aussagekräftig sein) sowie
  5. die mit „<h1>“ und „<h2>“ gekennzeichneten Überschriften.
  6. Diese Elemente sollten wichtige Keywords enthalten und sollten gegebenenfalls optimiert werden.

Think mobile – Optimierung der Onlinepräsenz für mobile Endgeräte

Optimale Darstellung auf allen Geräten über Responsive WebdesignMobile Endgeräte sind längst nicht mehr aus dem Alltag der meisten Menschen wegzudenken. Zukunfts- und erfolgsorientierte Unternehmen sollten daher mit der Zeit gehen. Denn Fakt ist, dass die Zahl der mobilen Zugriffe auf die Internetauftritte von Unternehmen und Dienstleistern enorm angestiegen ist – Tendenz steigend. Die Ansprüche der Nutzer sind jedoch hoch, was dazu führen kann, dass eine nicht angepasste Website den potenzielle Neukunden im schlimmsten Fall zur Konkurrenz leitet, sofern deren Präsenz eine mobile Version hat oder mittels Responsive Webdesign flexibel auf die Größe und die Eigenschaften des abrufenden Gerätes reagiert.

 

Außerdem zu beachten: Google bezieht den Aspekt „mobile friendly“ ab April 2015 mit in die Rankingkriterien für mobile Suchen über Smartphones ein. So hat Google angekündigt, dass nicht für die mobile Darstellung optimierte Webseiten schlechter bei mobilen Suchen platziert werden. Wird die Suche von einem Desktop-Rechner oder Tablet ausgeführt, wird die mobile Usability nicht als Kriterium für das Ranking herangezogen.

 

Tipp: Ein Blick per Smartphone oder Tablet auf die eigene Unternehmenswebsite zeigt schnell, ob eine Optimierung erforderlich ist. Gegebenenfalls lassen sich durch den Einsatz von Responsive Webdesign sämtliche Mängel beheben, so dass die Website auf sämtlichen Endgeräten optimal dargestellt wird.

Funktionalität in allen Browsern

Die korrekte Darstellung in den verschiedenen Browsern ist wichtigDie drei großen Betriebssysteme Microsoft Windows, Linux und Apple OSX bergen durch ihre verschiedenen Browsersysteme, wie etwa Firefox, Google Chrome oder dem Internetexplorer, eine Herausforderung für Websites. Von einer Unternehmenswebsite wird erwartet, dass sie in sämtlichen gängigen Systemen funktioniert und entsprechend problemlos dargestellt wird.

 

Tipp: Testen Sie nach Möglichkeit anhand verschiedener Browsersysteme, wo es eventuell hakt und eine Optimierung notwendig ist. So werden das Handling sowie die Benutzerfreundlichkeit gesteigert und die Möglichkeit, dass Nutzer die Website aufgrund technischer Gegebenheiten nicht vollständig nutzen können, minimiert.

Benutzerfreundlichkeit, Mehrwert und Anspruch der Nutzer beachten

Die Usability einer Website ist ein wichtiger ErfolgsfaktorDer Seitenbesucher ist König – daher sollten dessen Wünsche im Vordergrund stehen. Inhalte, die einen echten Mehrwert bieten, sind daher ein Muss. Ebenso die seriöse Präsentation von Details, die für den Besucher wichtig sind und die Barrierefreiheit der Unternehmenswebsite.

 

Tipp: Den Blick für die Wünsche des Nutzers schärfen. Unternehmen sollten stets die Ansprüche derer im Blick behalten, die durch die eigene Website informiert oder zum Kontakt angeregt werden sollen. Zuständige tun daher gut daran, regelmäßig unvoreingenommen auf die Inhalte sowie die Benutzerfreundlichkeit zu blicken und diese gegebenenfalls so weit zu optimieren, bis ein möglichst großer Nutzen für den Websitebesucher entsteht.

Fazit

Insbesondere kleine und mittelständische Betriebe und Unternehmen sollten hier den ständig dringlicher werdenden Handlungsbedarf nicht ignorieren. Denn das Internet ist nicht nur die Gegenwart der öffentlichkeitswirksamen Unternehmensauftritte, sondern auch die Zukunft für gewinnorientierte, moderne und zielstrebige Unternehmen. Hier genügt es längst nicht mehr, eine kleine Web-Visitenkarte im Netz zu platzieren: Kunden und jene, die es noch werden möchten, haben Ansprüche. Und allein schon die Tatsache, dass die Branchenkonkurrenz die digitale Welt als profitablen Kanal erkennt, sollte Unternehmen dringend handeln lassen.

Über die Autorin

Anja Fries, Texterin der Agentur mindmeltAnja Fries gehört zu den kreativen Köpfen der Frankfurter Agentur für Werbung und Marketing mindmelt. Die Agentur profilierte sich im Bereich Marketing und Werbung für Unternehmen und greift auf Erfahrungen aus mehr als einem Jahrzehnt Agenturgeschichte zurück. Anja Fries leistet ihren Beitrag als Texterin der Agentur mindmelt und unterstützt so als Teil eines professionellen und kreativen Teams Unternehmen dabei, sich effizient und wirkungsvoll zu präsentieren.

  • Bewertungen:
Worauf sollte bei einer Unternehmenswebsite geachtet werden?
4.6 von 5 ( 6 Bewertungen)
  • Verständlichkeit
    (4.7, insgesamt 6 Stimmen)
  • Nützlichkeit
    (4.7, insgesamt 6 Stimmen)
  • Relevanz
    (4.7, insgesamt 6 Stimmen)
  • Praxisbezug
    (4.5, insgesamt 6 Stimmen)
Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu