• Bewertungen:

Onlinemarketing-Dienstleister recherchieren

Webagenturen finden: Tipps für die Suche nach Internetagenturen

Es ist gar nicht so einfach eine passende Webagentur zu finden. Denn die Agentur soll günstig sein, schnell arbeiten und das gewünschte Webprojekt unkompliziert und in guter Qualität umsetzen. Damit dieser Optimalfall bestmöglich in Erfüllung geht, müssen Sie im Vorfeld einiges tun.
 

Ein Fachartikel von Markus Mattscheck

Kriterien zur Auswahl einer Webagentur aufstellen

Legen Sie Bewertungskriterien und eine Bewertungsskala fest. Nach diesen Kriterien bewerten Sie die Webagenturen, die für Sie als Dienstleister in Frage kommen.

 

Beispiele für Bewertungskriterien von Webagenturen:

  • Muster-Vorlage zur Agenturbewertung als kostenloser DownloadStandort
  • Anzahl der Mitarbeiter
  • inhabergeführt oder Netzwerkagentur
  • Umsatz
  • Erfahrung / Kompetenz Webentwicklung von großen Webprojekten
  • Erfahrung / Kompetenz Web 2.0-Projekte
  • Erfahrung / Kompetenz Responsive Webdesign
  • Erfahrung / Kompetenz SEO
  • Erfahrung / Kompetenz Social-Media
  • ...
Excel-Download
Muster-Vorlage zur Agenturbewertung für die Vorauswahl und nach einem Agenturpitch

Die ersten drei Kriterien sind einfach zu recherchieren und gleichzeitig auch sehr wichtig. Denn bei der Umsetzung von Webprojekten ist das direkte Gespräch mit der Webagentur wichtig. Viele Dinge lassen sich im direkten Kontakt besser besprechen und hierfür ist die regionale Nähe wichtig. Auch die Unternehmensgröße, Eigentumsverhältnisse oder Agenturverbunde sollten für Sie relevante Kriterien sein. Denn die größten Agenturen sind nicht immer für alle Fälle die Besten. Ist das Budget im Vergleich zu anderen Kunden der Internetagentur klein, erhalten Sie auch „nur“ eine kleine Betreuung und eventuell nicht den optimalen Projektleiter, sondern den, der gerade verfügbar ist. Ist die Webagentur aber zu klein, kann es bei größeren Webprojekten zu Problemen kommen. Krankheitsausfälle oder Urlaub lassen die Webentwicklung stocken. Den Umsatz bekommen Sie bei etwas größeren Agenturen auch oft heraus. Er gibt Ihnen ein Gefühl dafür, ob Sie mit Ihrem Budget ein kleiner oder großer Kunde wären.

 

Aber bei den Erfahrungen und Kompetenzen müssen Sie ein wenig nachforschen. Schauen Sie sich die Referenzen der Webagenturen an und bewerten Sie die Referenzen nach Ihrem eigenen Empfinden. Sie können die Bewertung zum Beispiel nach einer 1-4-Skala, dem Schulnotensystem oder nach Prozentangaben von 0 % bis 100 % vornehmen. Aber jede andere Skala tut es auch. Ich persönlich nutze hierfür die 1-4-Skala. Das macht es in der Handhabung einfacher und das Ergebnis ist genauso gut, wie bei einer feineren Skalierung.

 

Geben Sie den Kriterien unterschiedliche Gewichtungen. Denn eventuell ist ein Kriterium nicht so wichtig, wie ein anderes.

Die passende Webagentur finden

Haben Sie Ihre Bewertungskriterien aufgestellt, können Sie sich dann auch gleich auf die Suche nach Agenturen machen. Um die passende Webagentur auszuwählen, sollten Sie schon genauer wissen, wie Ihr Webprojekt aussehen soll. Webagenturen gibt es wie Sand am Meer, aber die meisten haben sich auf Fachgebiete spezialisiert. Es gibt Spezialisten, die sich auf die Umsetzung von Webprojekten in ausgewählten Content-Management-Systemen wie Typo3, Drupal oder WordPress spezialisiert haben. Andere haben sich auf Plattformen und Programmiersprache wie Java, PHP, .NET, Ruby oder HTML5 spezialisiert. Wiederum andere haben sich auf die Art des Webprojektes spezialisiert und realisieren individuelle Online-Shop oder Content-Management-Systeme. Und dann gibt es noch Anbieter, die Ihr CMS im Baukastensystem anbieten und für Kunden gegebenenfalls anpassen.

 

Eine Suche nach einer Internetagentur, die bestimmte Systeme oder Programmiersprachen beherrscht ist nicht ratsam. Denn System und Programmiersprache sind bei vielen Webprojekten austauschbar. Mein Tipp: Suchen Sie relevante Webagenturen und bewerten diese dann nach deren Referenzen. Sprechen Sie auch die genannten Referenzkunden an. Fragen Sie nach deren Erfahrungen mit der Agentur.

 

Für die Suche nach Webagenturen stehen Ihnen viele Quellen zur Verfügung.

Tipps, wo oder wie Sie nach Internetagenturen suchen können

  • Fragen Sie Kollegen oder das eigene berufliche Netzwerk
  • Gibt es Websites oder Online-Shops, die Ihren Wünschen sehr nahe kommen? Dann sprechen Sie die Betreiber an. Wenn das nicht gerade ein Wettbewerber ist, erhalten Sie sicherlich Auskunft, welche Webagentur das Webprojekt umgesetzt hat. Fragen Sie auch gleich, ob der Betreiber gute Erfahrungen mit der Agentur gemacht hat und ob er diese empfehlen könne.
  • Versuchen Sie in wenigen Worten zu beschreiben, was Sie suchen und recherchieren Sie bei Google. Beispiel „Internetagentur Hamburg CMS individuell“. Leider hat diese Suche einen großen Nachteil: Über diese Suche finden Sie nur die Webagenturen, deren Website auf die von Ihnen gesuchten Keywords optimiert ist. Für eine erste Recherche ist das ausreichend, aber einen guten Marktüberblick erhalten Sie so leider nicht.
  • Viele Webagenturen erhalten Sie in Lieferantensuchmaschinen wie „Wer liefert was“ oder Hotfrog. Vorteil: Sie finden hier sehr viele Agenturen und können diese nach Region filtern. Bei "Wer liefert was" können Sie jetzt sogar nach Anzahl der Mitarbeiter filtern. Nachteil: Weitere Filter wie Spezialisierung oder Umsatz fehlen.
  • Nutzen Sie Listen und Rankings wie das Agenturenranking vom BVDW.

Suchen Sie mindestens 10 Agenturen, die Sie für geeignet halten und bewerten Sie diese nach Ihren Kriterien. Hierfür haben wir Ihnen eine Excel-Vorlage erstellt. Hier können Sie die Agenturen eintragen und Ihre Bewertung festlegen. Sie erhalten dann automatisch die Bewertungen nach Ihrer Gewichtung der Webagenturen.

 

Zu den 3 - 5 Webagenturen, die in diesem Ranking vorne liegen, nehmen Sie Kontakt auf und starten in die nächste Runde, der Angebotsanfrage oder dem Agenturpitch. Wie Sie einen Agenturpitch vorbereiten und umsetzen lesen Sie in dem Artikel "Agenturpitch: Der Auswahlprozess für Agenturen"

Experten-Tipps zur Suche und Vorauswahl von Webagenturen

Martin Stoll, Geschäftsführer der mindworks GmbHMartin Stoll ist Geschäftsführer der mindworks GmbH, einer Spezialagentur für professionelle PHP-Softwareentwicklung in Hamburg. Die technische Entwicklung von Onlinemarketing-Praxis wird durch die mindworks GmbH durchgeführt. Als Geschäftsführer einer Webagentur kann er Ihnen noch einige Kniffe oder Ratschläge für die Suche nach passenden Internetagenturen geben.

Was schätzen Sie, wie viel Zeit sollte man sich für die Recherche und Vorauswahl von relevanten Webagenturen nehmen?

Martin Stoll: Da sich unsere Kunden hier nicht in die Karten schauen lassen, verfüge ich in diesem Punkt kaum über Erfahrungen. Ich würde folgende Faustformel anwenden: 0,01 % des Euro-Projektbudgets in Personentagen. Wenn ein Budget von 100.000 Euro zur Verfügung steht, würde ich also 10 Personentage = 80 Stunden in die Auswahl des passenden Dienstleisters investieren.

Wie viele Webagenturen sollten aus Ihrer Sicht gesucht und analysiert bzw. bewertet werden?

Martin Stoll: Ich empfehle, klare Kriterien zu definieren und anhand dieser Liste zehn potenziell passende Dienstleister zu suchen. Die fünf am besten passenden (auch das Bauchgefühl sollte zum Zuge kommen) sollten näher betrachtet werden und mit drei Kandidaten sollten persönliche Gespräche geführt werden. Von diesen drei werden dann auch Angebote eingeholt.

Sind bestehende Kontakte zu Agenturen die bessere Wahl, weil die Webagentur den Kunden bereits kennt? Oder sollten Internetagenturen je nach Webprojekt ausgewählt werden?

Martin Stoll: Hat sich die Zusammenarbeit mit einer Agentur eingespielt und sind beide Seiten mit der Geschäftsbeziehung glücklich, sehe ich wenig Grund zu wechseln. Denn hier hat sich oft ein vertrauensvoller Workflow etabliert, der die Projektabwicklung sehr effizient gestaltet. Natürlich schadet es nie, eine zweite Meinung einzuholen, um zu überprüfen, ob der bestehende Dienstleister noch auf der Höhe der Zeit ist und um zu erfahren, was andere anders machen würden. Man sollte sich von den Erkenntnissen aber nicht verunsichern lassen, sondern zunächst den vertrauten Partner auf die entsprechenden Punkte ansprechen. Ein Partner will nicht nur durch Aufträge gefördert sondern auch durch neue Anforderungen gefordert werden. Ist der Dienstleister also entwicklungsfähig, kann es aufgrund seiner Kenntnisse des Geschäfts, der Strukturen und Prozesse des Auftraggebers sogar sinnvoll sein, ihn mit Aufgaben zu betrauen, die nicht zu seiner aktuellen Kernkompetenz gehören – sofern bei ihm ein ernsthaftes Interesse daran besteht, sich in die entsprechende Materie einzuarbeiten.

Haben Sie noch Tipps, die für die Suche nach passenden Internetagenturen nützlich sind?

Martin Stoll: Marketing in eigener Sache fällt auch Agenturen oft schwer – besonders solchen, die technisch stark sind. Man sollte sich daher nicht ausschließlich auf das äußere Erscheinungsbild verlassen, auch wenn es natürlich ein wichtiger Indikator ist.

Fazit

Passende Webagenturen sind nicht schnell mal gegoogelt. Nehmen Sie sich Zeit. Nur wenn Sie sorgfältig suchen, werden Sie eine Liste an passenden Webagenturen zusammenstellen und anfragen können.

  • Bewertungen:
Webagenturen finden: Tipps für die Suche nach Internetagenturen
4.3 von 5 ( 13 Bewertungen)
  • Verständlichkeit
    (4.5, insgesamt 13 Stimmen)
  • Nützlichkeit
    (4.3, insgesamt 13 Stimmen)
  • Relevanz
    (4.3, insgesamt 13 Stimmen)
  • Praxisbezug
    (4.4, insgesamt 13 Stimmen)
Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu